Sollte Familienessen Pflicht sein?

Familienessen

Trotz aller digitalen Neuerungen in der heutigen Zeit solltest Du in Deiner Familie auch auf Traditionen achten. Schon früher kamen die Familien zum gemeinsamen Essen zusammen. Es wurde nicht nur gegessen, sondern auch über gemeinsame Planungen, Probleme und Wünsche gesprochen. Das gemeinsame Essen war schon immer ein Bestandteil des Familienlebens.

Der Familienzusammenhalt ist wichtig

Fernab der medialen Welt ist die Realität und der Familienalltag präsent. Das ist auch wichtig so. Alltägliche Probleme müssen am Tisch besprochen werden, und nicht im Chat. Wie sollst Du sonst dafür sorgen, dass sich Dein Kind ausgewogen ernähren kann, wenn DU die Mahlzeiten nicht selber zubereitest und überwachst. Nur so kannst Du das Essverhalten Deines Kindes steuern. Wissenschaftler mahnen schon lange, dass das Essen eine ganz bewusste Handlung sein sollte, und nicht nebenbei erfolgen sollte. Menschen, die beim Fernsehen essen, nehmen viel mehr Kalorien auf, als Menschen, die sich bewusst eine Portion auf den Teller füllen und diese, mit Genuss und ohne Ablenkung verzehren. Weitere Informationen auf nestlefamily.ch

Der Alltag wird umso spannender

Was ist schon ein Erfolgserlebnis, wenn es mit niemandem geteilt werden kann? Wann soll Dein Kind von seinen Erfolgen (manchmal vielleicht auch Misserfolgen) in der Schule erzählen, wenn es keine gemeinsamen Zeiten mit der Familie geben würde. Zum Essen kommen alle zusammen. Nach dem Essen bleibt in der Regel immer ausreichend viel Zeit für Gespräche. Genau zu diesen Gelegenheiten kann Dein Kind erzählen, worauf es stolz ist, warum es heute traurig war, oder dass es Ärger mit anderen Kindern in der Schule hat. Dieser Austausch zwischen Euch ist immens wichtig. Biete daher Deinem Kind am besten viele Möglichkeiten für eine direkte Aussprache. Das Mittag- und Abendessen sind die besten Zeitpunkte dafür.

Warum ist eine feste Essenszeit so wichtig?

Jedes Familienmitglied muss seinen Tagesablauf planen, auch Dein Kind. Das geht aber nur, wenn feste Essenszeiten bestehen. Natürlich kann es hin und wieder einmal zu Ausnahmen kommen, aber in der Regel sollten die Essenszeiten feststehen. Handys, Tablets, aber auch Zeitungen sollten beim gemeinsamen Essen mit der Familie keine Rolle spielen. Du und Dein Mann müssen, wenn diese Regeln eingehalten werden sollen, mit einem guten Beispiel vorangehen. Du kannst Deinem Kind nichts verbieten, wenn Du die Regeln selber nicht einhältst. Am besten ist es natürlich, wenn Dein Kind oder Deine Kinder den Ablauf am Tisch gar nicht anders kennen.

Schon vor der Geburt Deiner Kinder solltest Du daher diese wichtigen Grundregeln mit Deinem Mann gemeinsam festlegen. Eure Kinder kennen das gemeinsame Essen dann von klein auf. Raum für Diskussionen gibt es dann nicht. Ein harmonischer Ablauf bei den gemeinsamen Mahlzeiten wird auch Dir und Deinem Mann gut tun.

Gesund und ausgewogen

Ein gutes Essen fängt mit der Zubereitung an. Du solltest nicht jeden Tag darauf bestehen, dass Dein Kind Dir beim Kochen behilflich ist, aber einmal in der Woche ist gegen eine gemeinsame Kochstunde nichts einzuwenden. Es wäre schade, wenn Dein Kind keinen Einblick darin bekäme, was bei Euch auf den Tisch kommt und wie die Lebensmittel zubereitet werden.

Bildquelle: Grazyna Suchecka / freeimages.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

FAMILIEDIGITAL.CH
Elektronik- und Medienkompetenz

Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden