Müssen Spiele immer neu sein?

Spiele Neu

Hast Du Dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, dass nicht jedes Computerspiel unbedingt neu sein muss? Für Dein Kind ist jedes Spiel, das es noch nicht kennt, neu, ganz egal, ob damit vorher schon ein anderes Kind gespielt hat, oder nicht. Es besteht daher gar keine Notwendigkeit, immer wieder ladenneue Spiele zu kaufen, wenn sie doch gebraucht nur einen Bruchteil kosten.

Fakten, die alle Mütter kennen

Sicherlich geht es den Müttern aus Deinem Freundeskreis nicht anders. Dein Kind hat ein neues Spiel bekommen und spielt damit so lange, bis Du es in seine Grenzen weist. Nach einiger Zeit hast Du das aber gar nicht mehr nötig. Dein Kind hat von sich aus die Lust verloren und ist auf der Suche, nach einer neuen, noch unbekannten Beschäftigung. Die Frage ist nun, wie verhältst Du Dich. Gehst Du mit Deinem Kind in die Stadt und kaufst ihm ein neues, interessanteres Spiel? Muss Dein Kind sein neues Spiel aus eigener Tasche vom Taschengeld bezahlen, oder bis zur nächsten Feierlichkeit warten, bis es neue Geschenke gibt? Es ist nicht immer einfach, da das Mittelmass, finden zu können.

Mache es Dir doch einfach leicht. Biete Deinem Kind Alternativen. Entweder kauft es selber gebrauchte Spiele über das Internet, verkauft aber im Gegenzug die Spiele, die nicht mehr interessant genug erscheinen, oder Du organisierst mit anderen Müttern gemeinsam eine Tauschbörse. So können Eure Kinder ohne grossartigen finanziellen Aufwand neue Spielfreude erlangen, und der Neid auf den Freund hält sich ebenfalls in Grenzen. Welches Kind macht sich schon lustig über einen Freund, der gnädiger weise sein spannendes Spiel gegen ein bekanntes, langweilig gewordenes Spiel getauscht hat? Beide Kinder sind dadurch in derselben Situation und für keinen angreifbar.

Natürlich können auch weiterhin neue Spiele angeschafft werden

Prinzipiell solltest Du Deinem Kind aber nicht verbieten, sich zum Geburtstag oder zu anderen Festen neue Spiele von den Eltern, Grosseltern oder anderen Verwandten, zu wünschen. Trotzdem ist es eine Anregung wert, Spiele untereinander, zu tauschen oder auf anderem Wege gebraucht, kaufen zu können. So kann Dein Kind gleich lernen, wie es geschickt seine finanziellen Grenzen einhält, ohne letztendlich auf Spiel, Spass und Freude, verzichten zu müssen. Es muss nicht immer alles neu sein, um spannend und abwechslungsreich, sein zu können. Hat Dein Kind diesen Zusammenhang erst einmal verstanden, wird es auch später im Leben besser zurechtkommen können.

Informiere Dich online und regional vor Ort

Tauschbörsen oder Gebrauchtwarenmärkte kannst Du nicht nur im Internet finden, sondern sicherlich auch bei Dir zu Hause, ganz in Deiner Nähe. Sollte es diese nicht geben, ist die Idee eine Anregung wert. Wie schon erwähnt, kannst Du Dich mit einigen befreundeten Müttern zusammentun. Das hätte den Vorteil, dass Du auch genau weisst, woher die gebrauchten Spiele kommen. Das Vertrauen ist im Bekanntenkreis oft grösser als unter Fremden. Schnell wirst Du erkennen, wie viel Freude der Kauf, Verkauf oder Tausch von Spielen nicht nur Deinem Kind, sondern auch Dir bereiten kann. Letztendlich werden dadurch auch wertvolle Ressourcen geschützt, da für die Produktion von Computerspielen "seltene Erden" notwendig sind.

Bildquelle: fancycrave1 / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

FAMILIEDIGITAL.CH
Elektronik- und Medienkompetenz

Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden