Datensicherung nicht vergessen

Datensicherung

Je länger ein Computer, Smartphone oder Tablet genutzt wird, desto mehr persönliche Daten sammeln sich an. Bilder, Text- und Musikdateien, die von persönlicher Wichtigkeit sind. Da es immer mal vorkommen kann, dass ein technischer Defekt entsteht, sollte daher regelmässig eine Datensicherung durchgeführt werden.

Kaufe externe Datenträger

Am besten schaffst Du für jedes Familienmitglied einen externen Datenträger an. Obwohl ein USB-Stick mittlerweile viele Daten speichern kann, sollte er nicht das einzige Medium sein, auf dem persönliche Dateien gesichert werden. USB-Sticks sind besonders handlich und klein. Sie können gut mit zu Freunden oder auf die Reise mitgenommen werden. Es bietet sich daher an, dass temporär Daten gespeichert werden, die gerade von besonderer Wichtigkeit sind. Für die Hauptdatensicherung ist eine externe Festplatte empfehlenswert. Bei sachgemässer Verwendung haben diese eine sehr lange Lebensdauer. Sie sind zwar nicht so preisgünstig, wie ein USB-Stick oder eine CD-ROM, bieten aber dafür viel mehr Sicherheit.

Eine externe Festplatte kann mit unterschiedlich grossen Speicherkapazitäten gekauft werden. Sie sind gern gesehene Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke für Dein Kind. Damit die Datensicherung regelmässig und fachlich kompetent durchgeführt wird, solltest Du oder ein anderes Familienmitglied, diese Arbeit mit Deinem Kind gemeinsam durchführen. So kannst Du Dein Kind nicht nur vor Schaden, sondern auch vor Tränen bewahren, wenn der Computer einmal neu aufgesetzt werden muss und alle Daten verloren sind. Damit es zu keiner Verwechslung und der Vermischung von Daten kommt, ist wirklich anzuraten, dass jedes Familienmitglied seinen eigenen externen Speicher besitzt.

Damit die Kontaktliste auf dem Smartphone nicht verloren geht

Kaum einer kennt alle Rufnummern in seinem Handy- oder Smartphone auswendig. Einmal abgespeichert ist eine Nummer eigentlich sicher. Das ist aber nur so, wenn die Rufnummern nicht nur auf dem Handy oder im Smartphonespeicher gesichert sind, sondern auch auf der SIM-Karte. Die grösste Sicherheit gegen einen Datenverlust kannst Du bieten, wenn Du regelmässig eine Datensicherung der Smartphonedaten auf dem Computer machst. Diesen Datenordner kannst Du dann ebenfalls auf die externe Festplatte kopieren. Bei den meisten Handys und Smartphone wird beim Verkauf ein Datenkabel mit ausgeliefert. Mit diesem Datenkabel kannst Du das Handy oder Smartphone mit dem Computer verbinden und die Daten wie auf einem externen Speichermedium auslesen und kopieren.

Da nicht bei jedem Modell die Software gleich aufgebaut ist, solltest Du im Notfall die Bedienungsanleitung des Handys schnell zur Hand haben. Schon bei der zweiten Datensicherung wirst Du diese nicht mehr brauchen, wenn Du den Vorgang regelmässig wiederholst. Auf einem Smartphone befinden sich immer Bilder, MP3´s und vor allem die wichtigen privaten Rufnummern. Ein Verlust der Rufnummern von allen Freunden kann sehr ärgerlich sein, da diese in kaum einem Verzeichnis zu finden sind. Solltest Du der Technik bei diesen persönlichen Daten nicht trauen, kannst Du nebenher noch eine handschriftliche Telefonnummernliste führen.

Was passiert mit Daten auf alten Datenspeichern?

Sicherlich finden sich bei Dir zu Hause noch Dateien und Bilder auf alten Datenspeichern. Vielleicht findest Du sogar noch Disketten und Discs, die schon etwas älter sind. Die meisten Computer haben in der heutigen Zeit gar kein Diskettenlaufwerk mehr. Du solltest daher auch alle Daten auf älteren Datenspeichern auf einem neuen Medium sichern, damit Du und Dein Kind auch in Zukunft immer ungehinderten Zugriff auf die wertvollen Dateien haben.

Bildquelle: HebiPics / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
FAMILIEDIGITAL.CH
Elektronik- und Medienkompetenz