Schutz für Windows, Mac und Android

Internet Security

Ob bei Windows, Mac oder Android, die Hacker, Viren und Schadprogramme sind überall. Als Mutter bist Du da schnell überfordert. Du kannst nicht immer hinter Deinem Kind sitzen und aufpassen, welche Seiten es im Internet besucht und welche Mailanhänge geöffnet werden. Zudem kann es Dir genauso schnell passieren, dass Du aus Versehen einen Trojaner auf Euren Rechner lädst.

Aktiver Schutz ist wichtig

Smartphones, Tablets und PC´s sind gleichermassen interessant für Hacker, Trojaner und Angriffe von aussen. Als normaler Internetnutzer kannst Du Dich nur gegen die täglichen Gefahren im Netz schützen, wenn Du eine perfekte Internet Security hast. Die Kosten rechnen sich schnell. Ist ein internetfähiges Gerät erst einmal infiziert, kannst Du es nicht mehr wie gewohnt nutzen. Häufig muss die gesamte Software, inklusive der Betreibersoftware neu aufgespielt werden. In vielen Fällen ist das Gerät gar nicht mehr brauchbar. Der Schaden ist immens und die Folgen auch. Falls Du keine aktuelle Datensicherung durchgeführt hast, sind viele Daten für immer verloren. Diesem Schadensfall kann Du nur aktiv vorbeugen, wenn Du Dich frühzeitig um ein Antivirenprogramm kümmerst, das auf den Rechner und alle internetfähigen Geräte in der Familie installiert wird.

Vorbeugung ist der beste Schutz

Wie in anderen Lebensbereichen auch, ist Vorbeugung immer der beste Schutz. Du solltest trotzdem, auch wenn ein Virenscanner installiert ist, Dein Kind über die Gefahren im Internet aufklären. Es wäre viel zu schade, wenn alle Bilder von der Einschulung, dem letzten Kindergeburtstag usw. für immer verloren wären, wenn diese nur auf dem Rechner gespeichert sind. Vielleicht entschliesst sich Dein Kind dann auch, regelmässig eine Datensicherung auf einer externen Festplatte, durchzuführen.

Unsichere Downloads vermeiden

Nicht nur Kinder, auch Erwachsene laden oft viel zu schnell irgendwelche ungeprüften Dateien auf ihren Rechner. Ermahne daher nicht nur Dein Kind zur Vorsicht, sondern schaue Dir selber die Dateien genau an, die Du auf Deinen Rechner laden möchtest. Frage Dich vor jedem geplanten Download, ob die ausgesuchten Dateien wirklich so wichtig sind, dass Du sie auf Deiner Festplatte benötigst. Häufig wird Software heruntergeladen, die letztendlich mehr als überflüssig ist, da sie die gewünschten Features gar nicht beinhaltet. Danach laufen alle Programme schlechter und langsamer als vorher und der Ärger ist gross.

Informiere Dich im Vorfeld

Du solltest daher ausgewählte Softwareprogramme nur von sicheren Seiten beziehen. Recherchiere zuvor im Internet, ob Du Erfahrungsberichte anderer User finden kannst, damit Du Dir ein Bild machen kannst, ob die gewählte Software wirklich Deine Anforderungen erfüllen kann. Die Speicherkapazitäten der meisten Festplatten sind zwar schier unerschöpflich, aber auch irgendwann begrenzt, wenn jeder Nutzer aus der Familie Daten und Programme herunterlädt, die vollkommen überflüssig sind. Es ist daher angebracht, dass Du Dir hin und wieder einmal die Zeit nimmst, gerne auch zusammen mit Deinem Kind, alle Programme, die auch der Festplatte des Rechners, des Smartphones und des Tablets gespeichert sind, auf Aktualität und Nutzen, zu überprüfen. Mit Sicherheit kannst Du dann immer wieder Daten und Programme löschen, die niemand nutzt.

Ein Computer sollte daher nicht nur von allen genutzt, sondern auch immer mal wieder auf seine Inhalte überprüft werden.

Bildquelle: Armin Hanisch / freeimages.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

FAMILIEDIGITAL.CH
Elektronik- und Medienkompetenz

Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden