Die Vorteile von WLAN

WLAN Vorteile

Ein WLAN-Netz im Haus kann Dir viele Vorteile bringen, die Du anderweitig, mit einem zentralen Router nicht erreichen kannst. Nicht nur, dass die ganze Familie zugleich Zugriff auf das Internet hat, Du kannst ein gut ausgestattetes Familiennetzwerk aufbauen. Festplatten, Drucker usw., können über WLAN-Netz von jedem Rechner oder Tablet angesteuert und genutzt werden.

Beschränkte Nutzungszeiten

Solange Du Netzadministrator bist, kannst Du über Deinen Rechner festlegen, wann das WLAN-Netz aktiviert und wann es ausgeschaltet ist. Du kannst feste Zeiten programmieren, dass das Netz beispielsweise zwischen 21 Uhr und 7 Uhr ausgeschaltet ist und zu den übrigen Zeiten genutzt werden kann. So kannst Du sicherstellen, dass Dein Kind seine notwendige Nachtruhe einhält, ohne sich zu nachtschlafender Zeit heimlich im Internet zu vergnügen. Während das WLAN deaktiviert ist, kann sich auch kein Hacker von aussen in Euer Netz hacken. Es funktioniert einfach nicht, ist abgestellt und stellt sich erst ab einer bestimmten Uhrzeit, die Du festgelegt hast, wieder an.

Das sichere Passwort

Jedes private WLAN-Netz sollte mit einem sicheren Passwort geschützt sein. Das Passwort bei der Auslieferung eines Routers ist entweder unter dem Standsockel eingeprägt, oder mit einem Aufkleber, auf dem der Nummerncode vermerkt ist, an die Aussenseite angeklebt. Da jeder, der Deine Wohnräume betritt, diese Kombination notieren könnte, solltest Du das Passwort Deines Routers nach der Inbetriebnahme wechseln. Als Netzadministrator ist das möglich. Du wählst als erstes ein sicheres Passwort und einen Namen für Dein WLAN-Netz. Danach solltest Du die Einstellung für versteckte Netze suchen und aktivieren. Dein WLAN-Netz ist nun für keinen Aussenstehenden sichtbar. Es wird erst auf digitalen Geräten ersichtlich, wenn bei der Netzwerksuche der von Dir ausgewählte Name für das Netzwerk eingegeben wird.

Du hast somit einen doppelten Schutz gegen Eindringlinge. Erst muss der Netzwerkname bekannt sein, um es überhaupt finden zu können und dann ist der Zugriff von Fremden immer noch nicht möglich, wenn das Passwort fehlt. Notiere Dir die Zugangsdaten gewissenhaft und bewahre sie an einem geheimen Ort auf. Schau öfter einmal auf die Konfigurationsseite Deines WLAN-Routers. Als Netzadministrator kannst Du auf einem Blick erkennen, welche digitalen Geräte mit welcher IP-Nummer im Netz registriert sind. So kannst Du nicht nur Dein Kind enttarnen, wenn es sich ausserhalb der vereinbarten Zeit im Internet einloggt, sondern auch Nachbarn oder Fremdpersonen, die auf Dein WLAN-Netz keinen Zugang haben sollten.

Schnelles Handeln ist angesagt

Solltest Du herausfinden, dass fremde Nutzer in Deinem WLAN-Netz eingeloggt sind. Solltest Du sofort die Zugangsdaten ändern. Ändere aber nicht nur das Passwort, sondern auch wieder den geheimen Namen Deines versteckten, für andere nicht sichtbare, WLAN-Netzes. Fremde Nutzer in einem nicht sichtbaren WLAN-Netz können sich nur einloggen, wenn ein Mitglied Deiner Familie die Zugangsdaten weitergegeben hat. Damit die unbefugte Nutzung nicht mehr möglich ist, solltest Du mit Deinem Kind und Deiner Familie reden, und erklären, wie wichtig die Diskretion ist und warum die Zugangsdaten von Eurem WLAN-Netz nicht weitergegeben werden dürfen. Schlimmstenfalls wären Eure eigenen Daten auf Euren Rechnern nicht mehr sicher und Fremde könnten illegale Downloads über Eure IP-Adresse tätigen. Damit dies nicht passieren kann, solltet Ihr Euer Netzwerk mit allen Möglichkeiten schützen, dann könnt Ihr bedenkenlos alle Vorteile nutzen.

Bildquelle: susanmoore1825 / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
FAMILIEDIGITAL.CH
Elektronik- und Medienkompetenz