Zur Strafe das Smartphone entziehen?

familiedigital smartphone entzug

Jeder kennt sicher die Situation, in der das eigene Kind sich falsch verhält. Mal ist es das Chaos im Kinderzimmer, mal sind es die schlechten schulischen Leistungen, die Eltern auf die Palme treiben. Sohnemann oder Töchterchen verbringt lieber Zeit im Chat und mit Online-Spielen oder YouTube Videos, als sich um seine Pflichten zu kümmern. Da ist die Versuchung gross, das Smartphone einfach mal für ein paar Tage zu verbieten. Doch ist das die geeignete Erziehungsmethode?

Vorbeugung ist besser als Nachsicht

Bevor die ungute Situation eintritt, dass das Smartphone dein Kind voll und ganz in seinen Bann zieht, ist ein klärendes Gespräch sinnvoll. Überlege mit deinem Kind gemeinsam, wie viel Zeit mit dem Gerät sinnvoll ist. Vielleicht könnt ihr Zeiträume vereinbaren, die Schmartphone-frei sind. Dazu können die gemeinsamen Malzeiten oder auch die Hausaufgabenzeit gehören. Halte sich aber auch an diese Vereinbarungen. Nicht nur die Kinder brauchen regelmässig Zeiten, in denen das reale Leben den Vorrang hat. Auch Erwachsene übertreiben es häufig mit der Nutzung der modernen Medien.

Smartphone-Entzug und die Folgen

Wenn du dein Kind massregeln möchtest, sollte das immer mit der betreffenden Situation zusammenhängen. Es macht wenig Sinn, das Smartphone zu entziehen, weil dein Kind sich nicht am Haushalt beteiligen will. Das Gerät hat mit der Hausarbeit nichts zu tun. Hier würde es sich um eine Strafe handeln, die deinem Kind als Willkür vorkäme. Viel besser ist, wenn dein Kind einsieht, dass es sich mit dem Smartphone zu sehr ablenkt. Doch diese Einsicht ist nicht leicht zu vermitteln. Lass dein Kind Konsequenzen sehen, statt es nur zu bestrafen. Wenn es den Müll nicht pünktlich herunterbringt, muss es das eben erledigen, bevor es zu Bett gehen will. Und wenn die Zensuren in der Schule schlechter werden, wird es zukünftig die Hausaufgaben unter deiner Aufsicht machen. So erkennt das Kind den Zusammenhang zwischen dem Fehlverhalten und der Konsequenz.

Wenn das Smartphone zur Plage wird

Das Smartphone zu entziehen macht allerdings Sinn, wenn du merkst, dass dein Kind nicht richtig damit umgehen kann. Wenn es beispielsweise beim Essen das Gerät unter dem Tisch zum Chatten benutzt, wird es Zeit, einzugreifen. Auch, wenn online Käufe getätigt werden, die du nicht erlaubt hast, kannst du einschreiten.

Kurz gesagt, bedeutet das, du solltest das Smartphone für ein paar Stunden oder Tage an dich nehmen, wenn dein Kind mit dem Smartphone nicht wie abgesprochen umgeht. Alle anderen kleinen Vergehen sollten mit Sanktionen beantwortet werden, die im direkten Zusammenhang mit dem Fehlverhalten stehen.

Bildquelle: nastya_gepp / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

FAMILIEDIGITAL.CH
Elektronik- und Medienkompetenz

Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden