Sicherheit und Schutz auf dem Schulweg

Schulweg Sicherheit

Ein Smartphone bietet für Dein Kind nicht nur Vorteile, sondern auch etliche Nachteile. Wie bei allen anderen Verkehrsteilnehmern auch, sollte Dein Kind sein Smartphone im Verkehr nicht nutzen, sondern für den Notfall in der Tasche behalten.

Die Gefahren lauern überall

Als verantwortungsvolle und liebevolle Mutter, solltest Du das Wohl Deines Kindes immer im Auge haben. Das Smartphone auf dem Schulweg kann sehr viele Vorteile mit sich bringen. Dein Kind kann dich immer telefonisch erreichen, wenn es mal eher aus der Schule kommt, sich verlaufen, oder Fragen an Dich hat. Wichtig ist nur, dass das Smartphone so lange in der Tasche bleiben sollte, bis es aufgrund eines wichtig Grundes genutzt werden muss. Erkläre deinem Kind, dass es sich verhalten soll, wie die Autofahrer. Sobald das Handy oder Smartphone benutzt werden muss, soll es sich an den Strassenrand stellen und während des Gesprächs nicht weitergehen. Die Konzentration auf den Strassenverkehr würde ansonsten viel zu sehr leiden.

Wenn es um deine Familie geht, zählt nur der beste Schutz. Unsere Experten unterstützen dich dabei, die richtigen und umfassenden Versicherungslösungen für deine Liebsten zu finden: bit.ly/zurich-go-1b

Posted by Zurich on Donnerstag, 20. August 2015

Wichtig ist aber auch, dass Du als Mutter mit gutem Beispiel voran gehst. Du solltest Dein Kinde keinesfalls anrufen, wenn es auf dem Schulweg ist, Es müsste dann die Regeln, die Du selber aufgestellt hast, brechen. Ein ernsthaftes Gespräch ist daher sehr wichtig. Gehe mit Deinem Kind alle Situationen durch, die auf dem Weg zur Schule und zurück passieren können. Anhand von Beispielen lassen sich Verhaltensregeln viel besser erklären. Gib Deinem Kind auch die Chance, ausreichend viele Fragen, stellen zu können.

Beispiele, die überzeugen

Kinder haben in der Regel immer ein gutes Empfinden für Gefahren, aber nur, wenn sie nicht abgelenkt sind. Genau das passiert, wenn sich Kinder im Strassenverkehr mit einem Smartphone beschäftigen. Ganz schlimm wird es, wenn sie nicht nur Nachrichten über das Smartphone verschicken, sondern auch noch über Kopfhörer Musik hören. Jedes Jahr ergeben sich aus diesem Grund zahlreiche Todesopfer. An Ampeln, unbeschrankten Bahnübergängen oder an Zebrastreifen. Kinder, die die Gefahr nicht hören, gehen völlig entspannt durch die Welt. Lass es als verantwortungsvolle Mutter nicht so weit kommen. Du sollst Dein Kind nicht übermässig bemuttern, lediglich warnen.

Du kannst zudem einmal mit Deinem Kind den Schulweg gemeinsam abgehen. So weisst Du auch, welchen Weg Dein Kind in der Regel wählt, wenn Du ihm mal aus irgendeinem Grund entgegen gehen möchtest. Sollten Dir dann auf dem Schulweg irgendwelche Gefahrenpunkte auffallen, kannst Du Dein Kind direkt darauf aufmerksam machen. Gemeinsam könnt ihr dann besprechen, wie die Gefahren am besten entschärft werden können. Unter Deiner Führung kannst Du durchaus einmal gemeinsam mit Deinem Kind die Smartphonenutzung während des Schulweges simulieren. Es wird dann selber schneller erkennen, wie eingeschränkt die eigene Konzentration ist, wenn zugleich das Smartphone genutzt wird.

Lautlos geht auch

Bitte daher am besten Dein Kind, den Klingelton des Handys während des Schulweges auf "Lautlos", zu stellen. Somit ist das Mobiltelefon in einer Notsituation immer sofort einsatzbereit, aber kein eingehender Anruf kann die Konzentration Deines Kindes auf dem Schulweg mindern. Oft sind Kompromisse die beste Vorsorge.

Bildquelle: Günter Havlena / pixelio.de

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

FAMILIEDIGITAL.CH
Elektronik- und Medienkompetenz

Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden