familiedigital tv einschlafen

In vielen Kinderzimmern gehört ein Fernseher zur Einrichtung. Viele Eltern sind der Meinung, dass das Kind mit dem Fernseher am besten Einschlafen kann. Sie gehen davon aus, dass die Berieselung durch das TV-Gerät das Kind entspannt und beruhigt. Das ist eine Fehlannahme, denn das Flimmern auf dem Bildschirm ist nichts weiter als eine Reizüberflutung für das Gehirn. Das Kind schläft nicht entspannt ein, sondern erschöpft und überreizt.

Nachtschlaf ist wichtig für die Regeneration

Wenn Kinder mit dem Fernseher einschlafen, ist der Nachtschlaf weniger erholsam. Schlafstörungen können ebenso die Folge sein wie Konzentrationsschwächen. Oft liegen schlechte Schulleistungen am fehlenden gesunden Schlaf von Kindern. Neben den überreizten Nerven treten auch quälende Gedanken auf. Der Inhalt der Fernsehprogramme ist selten geeignet, um zur Ruhe zu finden. Speziell Nachrichten oder andere Sendungen, die Angst und Sorgen auslösen können, wirken belastend auf das Kind. Das Gesehene kann nicht verarbeitet werden und wird daher unbewusst den Schlaf und die Regeneration des Gehirns stören.

Die Merkmale eines gestörten Schlafs

Wenn dein Kind tagsüber müde und demotiviert wirkt, kann die Qualität des Nachtschlafs der Auslöser sein. Wer schlecht schläft, hält meist nicht den ganzen Tag über seine Aufmerksamkeit konstant. Das übermüdete Kind beginnt spätestens ab dem späten Nachmittag, müde zu wirken. Schlechte Laune und Unlust sind häufige Symptome. Schlafmangel ist nach einigen Experten ebenso gravierend wie Eisenmangel. Dabei ist der Schlafmangel auch dann gegeben, wenn das Kind nicht wenig aber schlecht schläft. Gerade in der sogenannten magischen Phase des Kindes, also im Alter zwischen vier und sechs Jahren, kann ein Kind oft nicht zwischen Fantasie und Realität unterscheiden. Es nimmt die Bilder des Fernsehers als Wirklichkeit wahr. Schläft das Kind damit ein, können Verwirrungen und Ängste entstehen, die das Gehirn im Schlaf belasten. Tagsüber zeigen sich diese Vorgänge in auffälligem Verhalten und Unruhe des Kindes.

Tipps für Alternativen zum Fernseher vor dem Einschlafen

Viele Fachleute empfehlen, dem Kind vor dem Einschlafen ein Ritual anzubieten. Dieses Ritual kann daraus bestehen, eine Geschichte vorzulesen oder eine kleine Atemübung zur Entspannung durchzuführen. Auch ein Abendspaziergang vor dem Schlafen ist hilfreich. Ausserdem sollte das Zimmer gut gelüftet und nicht zu warm sein. Der Medienkonsum deines Kindes sollte spätestens eine Stunde vor dem Einschlafen beendet sein. ungefähr so lange dauert es, bis das Kind sich vom Fernsehen erholt hat und zur Ruhe kommt. Wenn du nach dem Fernsehen mit deinem Kind über das Gesehene sprichst, erleichterst du ihm die Verarbeitung.
Wenn du deinem Kind einen gesunden Schlaf ermöglichen willst, nimm dir abends Zeit, um es Abschalten zu lassen. Überlass das Kind nicht dem Fernseher, sondern begleite es in der letzten Stunde des Tages mit liebevoller Zuwendung. Ein ausgeruhtes Kind ist leistungsfähiger und glücklicher.

Bildquelle: Photo by Burak Kebapci from Pexels

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

FAMILIEDIGITAL.CH
Elektronik- und Medienkompetenz

Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden