Babyschwimmen Spass

Babyschwimmen, eine Wohltat für Dich und Dein Kind.

Worum ist Babyschwimmen so gesund?

Babys sind schon vom Mutterleib her (Fruchtblase) die Schwerelosigkeit des Wassers gewöhnt. Beim Babyschwimmen fühlen sie sich daher aus mehreren Gründen wohl. Sie können sich fast schwerelos bewegen und sind aktiver, als wenn sie nur im Bettchen liegen. Es baut sich Muskulatur auf, die sich ansonsten erst ein paar Monate später entwickeln würde. Damit beim Babyschwimmen das Wasser immer sauber bleibt, ist eine Schwimmwindel wichtig. Du kannst Dich und Dein Kind unbesorgt zu einem Babyschwimmkurs anmelden und richtig entspannen. Du bekommst Kontakt zu anderen Müttern. Dein Kind lernt schon früh, sich angstfrei um Wasser zu bewegen und entwickelt sich schneller und besser.

Babyschwimmen hat schon eine lange Tradition

Naturvölker nehmen schon seit hunderten von Jahren ihre Babys mit zum Schwimmen. Die Bewegungen im Wasser stärken nicht nur die Muskulatur von Armen und Beinen, sondern auch im Rückenbereich. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Babys, die schon früh zum Babyschwimmen gebracht wurden, später weniger Haltungsschäden haben. Nicht nur die Körpermuskulatur entwickelt sich besser, sondern auch die Psyche. Babys, die sich aktiv und frei im Wasser bewegen können, bekommen haben ein gesteigertes Selbstbewusstsein. Du kannst ebenfalls Deine Muskulatur nach der Schwangerschaft wieder aufbauen und Deine Traumfigur zurückbekommen. Die gemeinsamen Stunden, mit anderen Müttern und Kindern werden Dir und Deinem Kind wohltun.

Was Schwimmwindeln bieten können

Keine Mutter möchte erleben, dass plötzliche unerwünschte Überraschungen im Wasser schwimmen. Damit dies nicht passieren kann, wurden Schwimmwindeln entwickelt, die so geschnitten sind, dass nichts passieren kann. Du kannst Dich zwischen Einweg- und Mehrwegwindeln fürs Wasser entscheiden. Sie werden in unterschiedlichen Grössen angeboten und sind auch von der Optik her kindgerecht gestaltet. Damit Schwimmwindeln auch wirklich die Sicherheit bieten können, die Du Dir wünschst, musst Du nur noch die passende Grösse auswählen, dann steht dem Wasservergnügen mit Deinem Baby nichts mehr im Weg. Du kannst die Windeln nicht nur beim Babyschwimmen verwenden, sondern auch bei Badeausflügen an einen See oder im Strandurlaub.

Neue Freiheiten für Mutter und Kind

Du musst keinesfalls mehr verzichten, wenn an warmen Tagen Mütter mit grösseren Kindern zum Baden gehen. Schwimmwindeln geben Dir und Deinem Baby die Freiheit, an den entspannenden Unternehmungen teilnehmen zu können. Wähle die Windeln so aus, dass sie einem bequemen Sitz haben, die Bewegungsfreiheit Deines Kindes keinesfalls einschränken, aber nicht u gross sind. Eine unpassende Windel könnte die Badefreude schnell trüben. Daher solltest Du sorgfältig wählen. Da besonders Babys sehr schnell wachsen, empfiehlt es sich, dass Du gleich eine Nummer grösser mit einkaufst. Sollte Dein Kind einen Wachstumsschub haben, bist Du immer bestens ausgestattet und kannst sofort reagieren.

Babys, die sich frei bewegen können

Versetze Dich einmal in die Lage von Deinem Baby. Aufgrund der Schwerkraft kann es sich anfangs in seinem Bettchen kaum drehen. Bis es dann einmal sitzen kann, vergehen Monate. Beim Schwimmen ist das ganz anders. Dein Kind kann sich frei bewegen und die Welt mit anderen Augen sehen.

Bildquelle: McStone / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

FAMILIEDIGITAL.CH
Elektronik- und Medienkompetenz

Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden