Lernsoftware für Schulanfänger

familiedigital neuheit lern

Das digitale Leben bringt nicht nur Nachteile mit sich. Wenn du die Vorteile von Computer und Co. erkennst und sinnvoll einsetzt, können sie das Leben und Lernen sehr positiv beeinflussen. Die moderne Lernsoftware für Kinder hilft dabei, altersgerecht und spielerisch mit neuen Informationen vertraut zu werden. Mit etwas Glück wird dein Kind das Lernen lieben, wenn die richtige Software den Wissensdrang unterstützt.

Software für Grundschulkinder

Kinder im Grundschulalter lieben es, wenn das Lernen fast wie von selbst beim Spielen erledigt werden kann. Aus diesem Grund ist die Software für diese Altersgruppe meist so aufgebaut, dass kleine Geschichten, Rätsel oder Lieder die Inhalte vermitteln. Oft gibt es eine Figur aus der Erlebniswelt des Kindes, die durch das Programm führt. Auch Schulbücher sind ähnlich gestaltet. Wenn du Lernsoftware für dein Grundschulkind suchst, kannst du dich gut an die renommierten Schulbuchverlage halten. Viele bieten Apps an, die Lernsoftware enthalten. So ist die kostenlose App "Conni Englisch" eine tolle Vorbereitung auf das Lernen von Vokabeln. Kinder, denen das Lernen schwerfällt, für die ist LegaKids das richtige Angebot. LegaKids ist eine Software der gemeinnützigen LegaKids-Stiftungs GmbH zur Förderung von Grundschulkindern. Es bietet viele Übungen und Spiele für die Förderung der Lese-, Schreib- und Rechenfähigkeiten. Die Software ist kostenlos.

Spielend lernen für grosse Kinder und Jugendliche

Mit Beginn der Pubertät kann sich eine Schulmüdigkeit einstellen. Ausserdem haben Teenager besseres zu tun, als nachmittags Vokabeln zu lernen oder Formeln zu üben. Geplagte Eltern wissen, dass eine Motivation hier oft nur schwer zu erreichen ist. Wenn du deinem Teenager auf die Sprünge helfen willst, versuch es doch mal mit Apps, die beim lernen und Verstehen von Schulstoff helfen können. Oft ist gar nicht wichtig, dass der aktuelle Stoff vorkommt. Vielmehr geht es darum, dem Jugendlichen die Freude am Wissen und die Neugier auf neue Informationen zu vermitteln. So hat die Uni Bonn eine Software mit dem Titel "Fernerkundung in Schulen" entwickelt. Schüler ab etwa 10 Jahren erhalten Inhalte aus der Luft- und Raumfahrt. Die Software berührt dabei alle Naturwissenschaften und die Mathematik. Das Programm ist kostenfrei über die Uni Bonn zu bekommen.

Fazit: Kinder und Jugendliche leben in einer Welt, in der digitale Medien einen festen Platz einnehmen. bevor du dich damit plagst, deinem Kind das Smartphone zu verbieten, suche lieber eine gute und interessante Software mit ihm aus. Das wird dein Kind stärker motivieren als ein Schulbuch oder Übungsblätter. Lernen am PC oder am Tablet/ Smartphone ist besser, als gar nicht lernen, sondern mit dem Smartphone chatten.

Bildquelle: szc356 / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

FAMILIEDIGITAL.CH
Elektronik- und Medienkompetenz

Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden